Sprechstunde in Zelten auf dem Kennedyplatz in Essen vom 19. bis 20. Mai 2009

Ca. 500 von rund 650 Arztpraxen in Essen beteiligen sich an den Aktionstagen.
Die meisten Praxen blieben heute geschlossen, nur medizinische Notfälle wurden versorgt, alle planbaren Behandlungen wurden verschoben.

Die Essener Ärzteschaft informierte ihre Patientinnen und Patienten über die Auswirkungen der Gesundheitspolitik auf die medizinische wohnortnahe Versorgung und traf auf uneingeschränktes Verständnis, viele spornten die Ärzte sogar an weiter zu machen.
Dr. Köhn und Dr.Wollring